17.08.2017

Roller rückwärts

Eine gewisse Affinität zu sogenannten Großrollern lasse ich mir gerne nachsagen. Aber eigentlich taugt mir weniger das Fahrzeugkonzept als vielmehr der Triebstrang mit dem stufenlosen Getriebe. CVTs brauchen Drehmoment, und beim Zweirad steht davon im Verhältnis zur Fahrzeugmasse viel mehr zur Verfügung als beim Auto. Bei einem starken Scooter das Gas aufreißen und davonfetzen wie vom Dampfkatapult abgeschossen, ist wahrlich ein großer Spaß.
Doch warum erzähle ich euch das alles? Der Honda X-Adv hat doch ein gestuftes Doppelkupplungsgetriebe? Eben. Auch wenn das für sich betrachtet sehr gut funktioniert, passen die Übersetzungssprünge und vor allem die Schaltgeräusche gar nicht zu einem Roller. Das Geklapper aus dem Maschinenraum nervt besonders bei langsamer Fahrt in der Stadt gewaltig. Schade, das Honda das Budget nicht in ein modernes CVT gesteckt hat.
Für einen Roller ist der X-Adv sonst aber sehr geil, vor allem sieht er super aus.

13.08.2017

Urlaubs-Abschlussrunde

Nach zwei Wochen Familienurlaub ohne Motorrad mussten wir gestern schnellstmöglich eine Runde fahren. Der Kleine wollte es so! Rund ums Taubertal gab es immerhin trockene Straßen.
Ende August ist noch eine größere Aktion geplant - wünscht uns Glück, dass es klappt!

22.07.2017

Gabor Kiraly verkauft

Mit zunehmendem Alter werde ich offensichtlich immer sprunghafter. Die SLR hat sich auf der Offroadtour zwar tapfer geschlagen, ließ aber auch erkennen, dass sie am Ende ihrer Möglichkeiten angekommen war. Und für die Landstraße habe ich ja wirklich genügend Motorräder. Also schaltete ich kurzentschlossen am vergangenen Montag eine Verkaufsanzeige. Offensichtlich hatte ich den Preis zu niedrig angesetzt, denn ich wurde mit Anfragen überschüttet. Umso mehr freut es mich, dass meine Gabor-Kiraly-SLR nun in die Hände einer jungen Dame gekommen ist, die noch ganz am Anfang ihrer Motorradkarriere steht und sich aufrichtig über die Maschine freute. Viel Spaß mit der SLR, Johanna! Und allzeit Gute Fahrt!

18.07.2017

Batmobil in Rot

Vorne zwei Räder, hinten eines, dazwischen sehr viel zackig geformtes Thermoplast. Ein unspannender Limousinen-Vierzylinder mit Fünfganggetriebe und dazu ein knackiges Sportfahrwerk. Ist schon eine wilde Mischung, der Polaris Slingshot. Auf jeden Fall fährt er sich viel direkter und sportlicher als jedes "richtige" Auto, aber ein Motorrad auf drei Rädern, wie der Hersteller sagt? Niemals. Für rund 30.000 Euro aber gemessen am Hinguckfaktor nicht zu teuer. 

13.07.2017

Sonne, Blumen, Motor, Rad

Heute: Kleine Feierabendrunde mit Kollegen aus dem Verlag. 150 Kilometer mit der SLR durch's Fränkische südlich von Würzburg und anschließend Blaue Zipfel (googelt mal) und ein Weizen (selbstverständlich alkoholfrei) im Landgasthof. Das Leben kann so schön sein.

06.07.2017

Nachwuchs-Beförderung

Ein Bild vom letzten Wochenende muss ich noch nachreichen: Der kleine Pilot auf der mächtigen Honda. Wir fuhren eine schöne 200-Kilometer-Runde zwischen Würzburg und Möckmühl. Viel mehr passiert derzeit nicht, motorradseitig gesehen. Das Jahr 2017 könnte einen neuen Minusrekord bei der Kilometerleistung geben. Nicht schön.

11.06.2017

Nach Thüringen und in die Vergangenheit

Mit der Rückkehr aus den Vogesen hatte die Motorradwoche gerade erst begonnen. Dank Ferienzeit weilte der Nachwuchs bei den Großeltern, und meine Frau und ich hatten fünf freie Tage zur Verfügung. Gleich am Pfingstmontag statteten wir dem bekannten Motorradtreff bei Kathi-Bräu in Oberfranken einen Besuch ab. Richtig viel los war dort nicht, aber es gab immerhin gleich zwei Buell 1125 zu sehen - ein sehr seltenes Ereignis.
Der Dienstag verging mit technischem Dienst: die SLR und die Buell mussten gesäubert werden, die NC brauchte ihre erste HU. Natürlich ohne Befund.
Mittwoch bis Freitag verbrachten wir im Thüringer Wald. Die Anreise hatte mit der Bergrennstrecke nach Frauenwald und dem Schwarzatal echte Schmankerl zu bieten und zudem viele schöne Ausblicke über die Hochflächen des Thüringer Walds. Am Donnerstag hingegen war ich mit meiner Routenwahl nicht zufrieden: Westlich von Suhl verlaufen fast alle Straßen in dicht besiedelten Tälern mit viel Auto- und Lkw-Verkehr. Dort macht das Motorradfahren keinen Spaß, trotz der schönen Landschaft. Auf der Rückfahrt vom Umkehrpunkt bei Brotterode zu unserer Unterkunft nahe Saalfeld hielten wir uns deshalb nördlich des Gebirges. Das war zwar fahrtechnisch weniger spannend, aber dafür hatte man auch nicht immer einen Störer vor sich. Freie Fahrt auf einer langweiligen Strecke ist mir allemal lieber, als hinter einem litauischen Lkw über gewundene Passstraßen zu bummeln.
Zwischen Kranichfeld und Kahla passte dann wieder alles zusammen: Radien aller Größe, kaum Verkehr und eine liebliche grüne Hügellandschaft. Einen kurzen Stopp legten wir an der Leuchtenburg ein - nach meiner unmaßgeblichen Meinung eine der am schönsten gelegenen mittelalterlichen Burgen in Deutschland. Am Freitag ging es über Hildburghausen und die mir mittlerweile ans Herz gewachsenen Hassberge zurück nach Würzburg.
Diesmal nur drei Bilder aus Thüringen:
Thüringen-Wetter: sonnig und nicht zu warm - perfekt.

Irgendwo in Thüringen: gute Straße und schöne Aussicht.

Die Leuchtenburg wurde mit einigen modernen Anbauten ergänzt - mir gefällts.

Am Samstag besuchte ich meinen alten Motorradkumpel J. zu seinem Geburtstag. Ich war zwar mit dem Auto dort, konnte aber trotzdem einige sehr interessante Maschinen anderer Gäste bewundern: Mit einer MZ 1000 SF, einer Saxon Country und einem ES-Gespann war die Auswahl angenehm MZ-lastig. Interessant auch das Gespräch mit A., der 1999 auf unserer Ukraine-Reise dabei war und den ich schon sehr lange nicht gesehen habe. Interessant, wie mittlerweile die Erinnerungen an diese Reise auseinanderdriften...